Ihre Weiterbildung bei uns – koordiniert, strukturiert, zukunftsorientiert

Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin findet im Gegensatz zu den meisten anderen Fachgebieten in mindestens zwei unterschiedlichen Einrichtungen statt – nämlich im Krankenhaus und in der Arztpraxis.

In der Region Fulda können die Weiterbildungsabschnitte in einem Krankenhaus der Maximalversorgung mit 24 Klinken und Instituten, in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung, in einem Akutkrankenhaus und in einer Partnerpraxis des Gesundheitsnetzes Osthessen absolviert werden. Die Richtzahlen der von der Landesärztekammer Hessen geforderten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden wie Sonographien, Katheterisierungstechniken, Infusionstherapien etc. können innerhalb der Weiterbildungszeit problemlos erreicht werden. Neben fachlicher Kompetenz möchten wir Ihnen aber auch methodische sowie persönliche Kompetenzen vermitteln.

Dank der Kooperation der Krankenhäuser mit den Arztpraxen in Stadt und Landkreis ist eine koordinierte, strukturierte und zügige Weiterbildung an einem Ort möglich. Schon frühzeitig werden Sie in das bestehende regionale Gesundheitsnetzwerk eingebunden. Gerne möchten wir Sie durch Ihre gesamte Weiterbildungszeit bis hin zur Niederlassung begleiten und im Anschluss vertrauensvoll mit Ihnen als Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten.

9
8
2
6
Bewerbung

Das wünschen wir uns von Ihnen: Freude am Umgang mit Patienten und Kollegen, Begeisterung für das Fach Allgemeinmedizin, Interesse an der Arbeit in motivierten und multiprofessionellen Teams, die Bereitschaft, Eigeninitiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen sowie Aufgeschlossenheit.

Senden Sie Ihr Bewerbungsschreiben mit Angaben zur Person und Ihrer Motivation für das Fach Allgemeinmedizin, einen Lebenslauf mit Angaben zu Sprach-, PC- und sonstigen Kenntnissen sowie aktuelle Zeugnissen und Bescheinigungen per E-Mail an: bewerbung@weiterbildungsverbund-fulda.de

Bei weiteren Fragen zum Weiterbildungsverbund erreichen Sie uns telefonisch unter 0661/ 6006-301.

Rahmenbedingungen

Die Weiterbildung zum Facharzt/Fachärztin für Allgemeinmedizin umfasst fünf Jahre, die sich in einen stationären und einen ambulanten Abschnitt unterteilen: 36 Monate in der stationären internistischen Patientenversorgung, davon können bis zu 18 Monate in Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung (auch 3-Monats-Abschnitte) angerechnet werden, die auch im ambulanten Bereich ableistbar sind. 24 Monate Weiterbildung in der ambulanten hausärztlichen Versorgung, davon können bis zu 6 Monate in der ambulanten Chirurgie oder in der Kinder- und Jugendmedizin (auch 3-Monats-Abschnitte) abgeleistet werden. Ferner gehört ein 80 Stunden Kurs-Weiterbildung in Psychosomatischer Grundversorgung zur Weiterbildung.

Die Weiterbildungsordnung finden Sie auf der Homepage der Landesärztekammer Hessen: www.laekh.de

3
4
5
1

Die Region Fulda, mitten in Deutschland

Der Landkreis Fulda liegt im Dreiländereck Hessen-Bayern-Thüringen und profitiert insbesondere durch seine Nähe zum Rhein-Main-Gebiet. Über die Autobahn A 66 oder mit dem ICE ist es nur eine knappe Stunde bis zum Rhein-Main-Flughafen Frankfurt. Mit dem ICE sind Berlin, Hamburg, Münchean, Stuttgart oder Köln in gut drei Stunden Fahrzeit zu erreichen.

Herzstück der Region Fulda ist die Barockstadt Fulda mir knapp 65.000 Einwohnern die neuntgrößte Stadt Hessens. Die Bischofsstadt wurde bereits 774 nach Christus gegründet und beherbergt in ihrem Wahrzeichen, dem Dom zu Fulda, das Grab des Heiligen Bonifatius, des Apostels der Deutschen.

Die Fuldaer Altstadt wird geprägt vom Barockviertel, einem der größten seiner Art in Deutschland, und ist zu einem begehrten Ziel des nationalen und internationalen Tourismus geworden. Legendär ist auch die Kneipendichte. Das freut besonders die gut 6.000 Studierenden an der Hochschule Fulda.

Dem Landkreis Fulda gehören 23 Städte und Gemeinden mit gut 220.000 Einwohnern an. Die Menschen der Region Fulda leben und arbeiten dort, wo andere Urlaub machen. Nur eine halbe Autostunde von Fulda entfernt befindet sich die Rhön, das Land der offenen Ferne, die von der Unesco mit dem Titel Biosphärenreservat geadelt wurde. Vielen ist bekannt, dass auf der Wasserkuppe vor 100 Jahren die Wiege des Segelflugs stand. Doch nur wenige wissen, dass hier der einzige Ort nördlich der Alpen ist, an dem Snow-Kiten betrieben werden kann.

Wussten Sie, dass der Landkreis Fulda zu den 25 familienfreundlichsten Landkreisen in Deutschland zählt?

Wussten Sie, dass der Landkreis Fulda zu den 25 familienfreundlichsten Landkreisen in Deutschland zählt?

Zu den Trümpfen der Region zählen insbesondere die Kinderbetreuung, Freizeitangebote, bezahlbare Wohnungen und ein dichtes Netz an Tagesmüttern. Es ist die Mischung, die den Landkreis Fulda laut Familienatlas der Bundesregierung zu einer der Topregionen für Familien macht. Fulda gehört zu den 25 besten Kreisen in Deutschland: Genügend Arbeitsplätze und familienfreundliche Arbeitgeber, große und bezahlbare Wohnungen, kleine Schulklassen und wenig Gewaltkriminalität. Auch mit seinen vielen Freizeitangeboten schneidet der Landkreis gut ab.

Wussten Sie, dass man nördlich der Alpen nur in der Rhön Snowkiten kann?

Wussten Sie, dass man nördlich der Alpen nur in der Rhön Snowkiten kann?

Die Wasserkuppe, der mit 950 Metern höchste Berg Hessens, ist der einzige Berg außerhalb der Alpen, auf dem die neue Trendsportart Snowkiten, das Windsurfen auf Schnee mit dem vorgespannten Kite-Drachen, möglich ist. Mit seinen baumfreien Hochmoormatten ist die Wasserkuppe für diesen modernen Wintersport geradezu prädestiniert. Mittlerweile existiert eine eigene Snowkite-Schule auf der Wasserkuppe, die Kitesurfen im Winter auf dem schneebedeckten Fluggelände unterrichtet.

Wussten Sie, dass Fulda eine der höchsten Kneipendichten Deutschlands hat?

Wussten Sie, dass Fulda eine der höchsten Kneipendichten Deutschlands hat?

Namhafte Reiseführer behaupten, dass es in Fulda eine größere Kneipendichte als in der Bundeshauptstadt Berlin gibt. Immerhin kommt in Fulda auf gut 250 Einwohner eine Kneipe, ein Cafe, Restaurant oder Dönerstand. In der Fuldaer Altstadt reiht sich Kneipe an Kneipe. Der Volksmund nennt den Ort Bermudadreieck. Diese längste Theke der Barockstadt wird besonders auch von den Studenten der Hochschule Fulda geschätzt.

Wussten Sie, dass Fulda die beliebteste Stadt und die Rhön die beliebteste Region Hessens ist?

Wussten Sie, dass Fulda die beliebteste Stadt und die Rhön die beliebteste Region Hessens ist?

Die Zuschauer des HR-Fernsehens haben die Barockstadt Fulda zur beliebtesten aller hessischen Städte gewählt. Auf Platz 2 und 3 folgen Gelnhausen und Bad Hersfeld. Die Rhön, das Mittelgebirge im Dreiländereck Hessen-Thüringen-Bayern, wurde von den HR-Zuschauern auf Platz 1 aller hessischen Regionen gewählt. Auf Platz 2 folgt übrigens das Fuldaer Land.

Noch viel mehr Wissenswertes über die Region finden Sie unter www.region-fulda.de

0

Fläche in km2

0

Einwohner

0

Gemeinden

0

Durchschnittsalter

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich: